akupressur energie massage

 

Tuina die chinesische Massage.

Unterscheidet sich von der westlichen Massge durch die gezielte Ausrichtung auf das Meridiansystem und die Akupunkturpunkte.

Im Vordergrund stehen die Mobilisierung des Qi und Harmonisierung von Yin und Yang.

Der Begriff Qi bedeutet Energie, Atem oder Temperament bzw. Kraft, je nachdem, aus welcher fernöstlichen Philosophie er im Deutschen entnommen wurde.

Wir verstehen darunter vor allem Lebenskraft - jene Kraft, die durch Krankheit, berufliche und familiäre Belastung immer wieder schwindet.

Ziel der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist, das Qi im Körper wieder seinen natürlichen ausgeglichenen Zustand zu bringen. Zur Tuina-Therapie gehören Elemente der Bindegewebsmassage, Reflexzonenmassage, der Akupressur sowie der Chirotherapie.

Der Therapeut arbeitet mit Fingerkuppen, Handballen, Handflächen und dem Ellenbogen.

Es geht darum, bestimmte Punkte der Meridianbahnen zu reizen. Die Haupttechniken sind Druck, Vibration und Bewegung auf dem Gewebe. Außerdem werden Manipulationen der Gelenke vorgenommen, ähnlich wie bei der Chiropraktik.

Jede Behandlung erfolgt in den Phasen Aktivierung, Intervention und Harmonisierung